Was ist ein Reisesicherungsschein?

Sie erhalten mit Ihrer Buchungsbestätigung Ihren Original-Reiseversicherungsschein von uns. Der Reisesicherungsschein (auch Reisepreissicherungsschein) für Pauschalreisen sichert Ihre Anzahlungen und Restzahlungen vor einer Insolvenz des Reiseveranstalters ab. Das bedeutet, dass Sie in einem Insolvenzfall von AlemaPE-Tours durch den Schein die Garantie haben, dass Sie alle bereits geleisteten Zahlungen vom Insolvenzversicherer zurückerhalten werden. Außerdem müssten Sie, falls Sie sich gerade auf Ihrer Reise in Südamerika befinden, den Rückflug nicht aus eigener Tasche zahlen. Aber machen Sie sich keine Sorgen, Sie werden den Sicherungsschein nicht benötigen!Seit 1994 sind Reiseveranstalter in Deutschland gesetzlich dazu verpflichtet, eine Insolvenzversicherung abzuschließen und Ihren Kunden einen Reisesicherungsschein für Pauschalreisen auszustellen. Dies ist im § 651k BGB geregelt. Der Sicherungsschein verpflichtet den Reiseveranstalter nicht zu organisatorischer Hilfe, z.B. bei der Organisation des Rückflugs. Kosten für Unterkunft und Rückflug werden nach Vorlage von Sicherungsschein, Buchungsbestätigung, Nachweis über geleistete Zahlungen an den Veranstalter und Quittungen über eigene Auslagen vom Insolvenzversicherer erstattet. Auf dem Sicherungsschein ist für Rückfragen Adresse und Telefonnummer der Versicherung angeben. Die Versicherung ist dazu verpflichtet, Auskunft darüber zu geben, ob der Veranstalter die Versicherungssumme tatsächlich zahlt und der Sicherungsschein somit gültig ist. Sie sollten ihn zusammen mit den übrigen Unterlagen aufbewahren.Achtung: Der Reisesicherungsschein ist keine Reiserücktrittsversicherung! Diese muss privat und zusätzlich abgeschlossen werden. Die Reiserücktrittsversicherung trägt den Großteil der Stornokosten (in der Regel muss ein Selbstbehalt zwischen 10 bis 20 % der Stornokosten vom Kunden übernommen werden), wenn Sie Ihre Reise wegen einer Erkrankung oder aus anderen sehr wichtigen Gründen vor Reiseantritt absagen müssen.