Höhenkrankheit

Auf unseren Touren durch Perú erreichen wir Höhen von über 3.800m als auch 5.000m. Die Höhenluft ist sauerstoffarm und von geringerem atmosphärischem Druck, weshalb sich bei Höhen ab 2.500m Symptome der Höhenkrankheit wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit zeigen können. Auch wenn der Reiseverlauf eine langsame Höhenanpassung vorsieht, setzen Reisen durch Perú eine gute Gesundheit sowie eine gute Grundkondition voraus. Allen Reiseinteressierten mit Herz-Kreislaufbeschwerden wird dringend eine Beratung durch den Hausarzt empfohlen, der euch dann auch über mögliche Präventionsmassnahmen aufklären soll. Sorochipills kauft man am besten direkt in Lima, weil sie ausserhalb einiges teurer sind. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.