Plaza Mayor

 

 

Landeshauptstadt Lima 2017

Wir besuchen im Rahmen einer Stadtführung die Geburtsstätte von Lima. Ein ansehlicher antiker Springbrunnen im Zentrum ist umgeben der sehr majestätisch wirkenden Kathedrale, dem Palacio Gobierno (dem Regierungspalast) und etlichen kolonialen Gebäuden, die heute zumeist von Bürgermeistereibüros genutzt werden.

 

Der Plaza Mayor ist ein sehr weiträumiger Platz in der Mitte des historischen Zentrums von Lima, an dem sich auch mehrere der bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt Perú befinden. Der Regierungspalast nimmt auch gleich die gesamte Nordseite des Platzes ein, während sich die Kathedrale von Lima auf der östlichen Seite befindet. Aufgrund der wesentlichen Bedeutung dieser Sehenswürdigkeiten wird dieser Bereich als das Zentrum von Lima (Centro Lima) genannt. Als zentraler Mittelpunkt des Platzes befindet sich ein großer Springbrunnen, der täglich von vielen tausend Touristen besucht wird. Grünflächen und Bäume umsäumen die Ränder. Der für den Autoverkehr ist dieser Platz nun seit einiger Zeit gesperrt, nur Tourbussen und kleinen Pferdekutschen ist es noch gestattet eine Runde um den Platz zu machen. Der Platz ist auch ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Die Geschichte der Stadt liegt hier zum Greifen nahe.

 

Lima - Januar 2017Der am nördlichen Rand des Platzes liegende Regierungspalast ist vom Platz aus durch die mit Palmen und Springbrunnen als Vordergrund ist ein allseits beliebtes Fotomotiv. Es sind Führungen durch den Palast möglich, der als Präsidentenresidenz und für Versammlungen der Regierung genutzt wird, dazu sind aber Voranmeldungen zwingend notwendig. Ihr könnt in der Mittagszeit den Wachwechsel der Präsidentengarde vom Platz aus beobachten.

Ihr könnt die majestätisch wirkende Katedrale von Lima, die aus 16. Jahrhundert stammt besuchen und an einer Führung teilnehmen. Mit der barocken Fassade und den zwei Türmen gehört die Kathedrale zu den bedeutungsvollsten Wahrzeichen der Stadt. Im Innern spiegelt sich die sehr bewegte Geschichte von Lima auf etlichen Gemälden wieder. In der Kathedrale befindet sich auch das Grab vom berüchtigten spanischen Eroberer Francisco Pizarro. Neben der Kathedrale befindet sich der erzbischöfliche Palast (Palacio del Arzobispado), der mit seinen antiken Holzbalkone ebenfalls einen markanten Punkt darstellt. Das Bauwerk mit gotischem Stil fasziniert durch seine kunstvoll gestalteten Fenster und Spitztürmen.

Neben den vielen gelben Kolonialgebäuden der Bürgermeisterei von Lima, die sich um den Hauptplatz herum befinden, gibt es in den Seitenstraßen viele Restaurants und Geschäfte.

Das Areal ist bei den Einheimischen eher als Plaza de Armas (Platz der Waffen) bekannt. Er stammt wie die Kathedrale aus dem frühen 16. Jahrhundert. Im Verlauf der Geschichte wurde er als Marktplatz und auch als Stierkampfarena genutzt. Auch befand sich früher hier ein Hinrichtungsplatz mit Galgen.

Ihr findet den Plaza Mayor in der Stadtmitte auf der südlich Seite vom Río Rimac. Nur eine Straße weiter befindet sich die stillgelegte Estación Desamparados, die heute hauptsächlich für Ausstellungen genutzt wird. An der Straßenecke gegenüber befindet sich das berühmte Restaurant El Cordano, in dem viele Politiker und Einheimische Schroiftsteller verkehren.

Ihr könnt von dort aus auch schon das nächste Besucherziel, das Konvent San Francisco erkennen. Mehr dazu in einem anderen Beitrag.

Hier noch ein paar Bilder, die euch dem Platz in seiner ganzen Pracht zeigen:

Lima - Plaza Mayor - Municipalidad de Lima mit Mirabus

Lima - Plaza Mayor - Municipalidad de Lima

 

 

 

Lima - Januar 2016

 

 

 

 

 

Lima - Januar 2015Lima - Januar 2015