Die Aquädukte von Cantalloc

 

Tour Süd-Perú 2017 - Tag 01 - Nasca - Acueductos de Cantalloc

Erbaut wurden diese Aquädukte von Cantalloc durch die präkolumbianischen Vorfahren der in der Region angesiedelten Stämme. Sie dienen auch heute noch weiterhin ihrem ursprünglichen Zweck. Die Bauern der Umgebung verlassen sich immer noch auf diese Reihen von Kanälen und Brunnenlöchern, um das begehrte Wasser in die trockene Region zu bringen. Diese Aquädukte in Perús Tiefland wurden nur etwa 5 Kilimeter von den östlichen Nazca-Linien erstellt.

Die Forscher darüber, ob die Zeichnungen der Brunnenlöcher eine symbolische Rolle bei der Suche nach Wasser gespielt haben könnten. Die Kanäle haben genau wie die Nazca-Linien sicherlich irgend einer Art von religiösem Zweck gedient, aber haben hauptsächlich dazu gedient, die Böden der Region erntereicher zu machen.

Diese Aquädukte erhalten ihr Wasser von den Usprungspunkten der Quellen in den Bergen der Region um Puquio. Diese Quellen liegen sehr weit oben auf den Bergen und sind mit Holzdächern bedeckt, sowie mit Steinen ausgekleidet.

Die Art und Weise der Kurven, die die unterirdischen Wasserwege verfolgen, sorgen dafür, dass das Wasser nicht zu schnell fließt. Wenn der Schnee im Frühjahr schmilzt, werden so auch größere Überschwemmungen verhindert. Man kann die Aquädukte begehen und den spiralförmigen Steintreppen in die Brunnenanlagen hinunter bis zu den kühlenden Wasserwegen folgen. Diese Spiralen heißen ojos, das spanische Wort für die Augen. Die Aquädukte erfordern eine jährliche Wartung, und die Ojos erlauben den Bauern, in die Aquädukte hinabzusteigen, um die Kanäle zu säubern. Man hat an dieser Stelle der Gegend spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Berge.

 

Anmerkungen:

Die aktuellen Informationen zu den Eintrittskarten findet ihr hier.