Oropesa

 

 

Tour Süd-Perú 2017 - Tag 08- Cusco - Oropesa 2017

Oropesa ist die Stadt des Brotes und liegt ca. eine halbe Stunde von Cusco aus in Richtung Puno. Hier ist fast jedes zweite Haus eine Bäckerei und das berühmte "Chuta" aus Oropesa ist in weiten Teilen Perús sehr beliebt. Es ist auch wirklich äußerst lecker. Dunklere Brote, wie unsere Vollkornbrote oder wie Schwarzbrote gibt es hier in Perú nicht. Für uns wurde morgen gegen 5.30 Uhr bereits die erste Bäckerei geöffnet und wir durften die gesamte Herstellung begutachten. Nicht ganz ohne Hintergedanken, wie wir genau wissen, denn wir haben einmal in 2017 anschliessend fast den halben Kofferraum voll Chutas in Richtung Puno mitgenommen. Da die Brote längere Zeit frisch bleiben, ist es kein Problem einen Vorrat für die nächsten 14 Tage mitzunehmen. Wenn man dann wie wir noch Abnehmer kennt, dann kann sich das sogar lohnen einmal etwas mehr mitzunehmen.

Tour Süd-Perú 2017 - Tag 08- Cusco - Oropesa 2017

Die Bäckereien sind oftmals reine Familienbetriebe. Es gibt aber auch Bäckereien in Oropesa, in denen von mehreren Familien im Schichtbetrieb gearbeitet wird.Tour Süd-Perú 2017 - Tag 08- Cusco - Oropesa 2017 Jede Familie arbeitet etwas fünf Stunden. Der Teig wird aus Mehl, speziellem Zucker und Wasser hergestellt, muss dann 2,5 Stunden geknetet werden um dann nach kurzer Gehzeit in den Öfen gebacken werden. Nach der Anfeuerung der mit Holz betriebenen Kugelöfen (Es wird zum Teil auch Eukalyptusholz für einen ganz besonderen Geschmack verwendet), nimmt der Boden und die Wandung alle Wärme für längere Zeit auf, die dann an das Backgut weitergegeben wird. So dauert es mit jeder einzelnen Befüllung des Ofens auch länger, bis der Backprozess abgeschlossen ist. Die erste Beschickung benötigt etwa fünf Minuten, die zweite bereits acht Minuten, die dritte dann zehn Minuten und die letzten beiden dann etwa 13 bis 15 Minuten. In jeder Schicht verarbeitet jede Familie 100 kg Mehl, Salz, 100 g Hefe, Sauerteig und warmes Wasser.