Chinchero

Die alte Andenhauptstadt Chincheno liegt auf der Hochebene der Anden umgeben von Lagunen und weiten Feldern. Chinchero ist bekannt für seinen sehr traditionellen Markt auf dem auch noch des öfteren der Tauschhandel betrieben wird. Jeden Sonntag kommen die Händler aus Chinchero und von weiter her und eröffnen ihre Stände schon zu sehr früher Stunde. Sie verteilen ihre Waren auf Planen und so bildet sich der Sonntagsmarkt mit vielen Angeboten aus dem farbenfrohen Kunsthandwerk. Es wird aber natürlich auch Gemüse und verschiedenste Kartoffelarten für die feinen nationalen Gerichte angeboten.

Cusco - Ollantaytambo - ChincheroTour Süd-Perú 2017 - Tag 04 - Cusco - Chinchero 2017

Der Markt findet schon seit etlichen Generationen statt und findet seit Urzeiten vor der schneeweißen Dorfkirche seinen Stammplatz. Die zu Beginn des 17. Jahrhunderts fertig gestellte Kirche, deren Grundmauern aus den Zeiten der Inka stammen diente als Fundament für den Palast des 10. Inka Túpac Yupanquis. Die Mauern im Inneren und das Dach der Kirche sind mit vielen religiösen Zeichnungen übersät, die große Persönlichkeiten aus der Geschichte, wie den Kaziken Pumacahua, den Inka Túpac Amaru, Götter und viele andere Figuren aus der Inka-Mythologie darstellen.

 

Wir empfehlen hier in Chinchero auf jeden Fall einen der vielen Wolle verarbeitenden Läden zu besuchen. Dort wird euch von der Herstellung der Wolle, deren Reinigung und Färbung mit Naturfarben gezeigt. Zugleich bietet sich die Möglichkeit einige Wollprodukte zu günstigeren Preise zu erwerben, als das in Cusco der Fall ist.

 

Unser Tipp:

Wir empfehlen, sich im Hostal oder dem Hotel bei der Rezeption zu erkundigen. Oftmals haben die Betreiber der Unterkünfte sehr günstige Angebote für alle möglichen Sehenswürdigkeiten in und um Cusco.

Für die Sehenswürdigkeiten in und um Cusco benötigt ihr eine Eintrittskarte in Form des Boleto Turistico. Wo und wie ihr das bekommt erfahrt ihr hier.