Auslands-Krankenversicherung

 

 

Die Jahres-Reise-Krankenversicherung oder eine Auslands-Krankenversicherung gehört zu den wirklich notwendigen Reise-Versicherungen, da sie euer existenzielles Risiko abdeckt und besonders bei längeren oder auch mehreren Reisen über das Jahr verteilt kein ausreichender Schutz durch eine normale gesetzliche Krankenversicherung aus Deutschland besteht.

Wie lange gilt so eine Auslands-Krankenversicherung?

Die verschiedenen Versicherung haben sehr verschiedene Tarifmodelle, die aber irgend wie ähnlich sind. Bei der HanseMerkur könnt ihr für einen einzigen einmaligen Auslandsaufenthalt (diese gilt dann nur für diesen begrenzten Zeitraum) eine Auslands-Krankenversicherung abschließen. Aber so richtig lohnen tut sich das nicht, vor allem, wenn man jedes Jahr irgend wo im Ausland Urlaub machen möchte.

Sobald ihr mehrmals im Jahr weg sein wollt – und das bis zu je maximal sechs bis acht Wochen – dann schließt direkt eine günstige Jahres-Reise-Krankenversicherung bei HanseMerkur ab (kostet meist ca. zehn bis zwanzig Euro). Der Vorteil ist auch, dass wenn ihr die Versicherung nicht kündigt, sich diese automatisch für ein weiteres Jahr verlängert. Das sind in etwas die wichtigsten Eckpunkte einer Jahres-Reise-Krankenversicherung:

Wollt ihr noch länger unterwegs sein, z.B. weil ihr als Rentner genügend Zeit habt, dann wird auch eine herkömmliche Auslandskrankenversicherung nicht mehr ausreichen und dabei muss man dann deutlich mehr bezahlen. Die Tarife der Versicherer unterscheiden sich je nach Alter des zu Versichernden. Auch ist es entscheidend, ob man über eine Zeit hinweg die USA und/oder Canada bereisen will. Die deutlichen Unterschiede sind den hohen Behandlungskosten in Nordamerika geschuldet.

Erforderlich ist die Auslands-Krankenversicherung, weil die gesetzliche Krankenversicherung im außereuropäischen Ausland fast keine oder keine Leistungen erbringt. Ohne entsprechende Langzeit-Auslandskrankenversicherung kann der medizinische Notfall dann schnell zu eurem finanziellen Ruin führen.

Unser Tipp:

Hat man neben einer Langzeit-Auslandskrankenversicherung, die manchmal mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen wird, um Kosten zu sparen, auch noch eine normale Jahres-Reise-Auslandskrankenversicherung, die es oft z. B. bei einer Kreditkarte gratis mit dazu gibt, so solltet ihr bei einem Schadensfall in den ersten sechs Wochen eures Urlaubs prüfen, ob eine der beiden Versicherungen keine Selbstbeteiligung hat und dann den Schaden hierüber regulieren.

Einen Krankenrücktransport tragen zwar die meisten Versicherungen, aber während viele Anbieter den Rücktransport nur bei medizinischer Notwendigkeit bezahlen, gibt es andere, die die Kosten schon übernehmen, wenn es medizinisch sinnvoll ist.

Die Hanse Merkur Langzeit- Auslandskrankenversicherung

Wir haben das für uns selbst auch schon öftern recherchiert. Bei dem Tarifdschungel ist es absolut erforderlich, Preise und Leistungen im Internet nach den eigenen Erfordernissen zu vergleichen. Auch die Stiftung Warentest testet immer mal wieder die verschiedensten Anbieter von Langzeit-Auslands-Krankenversicherungen. Laut Stiftung Warentest ist man mit der Langzeit-Auslands-Krankenversicherung der Hanse Merkur bestens abgesichert.

Zur Info hier der Link, der zur Übersicht der verschiedenen Angebote der HanseMerkur und ein Link zur HanseMerkur, der speziell für längerzeitig Reisende interessant ist.

Envivas Krankenversicherung

Auch hier haben wir die verschiedenesten Tarife nach den oben angegebenen Punkten untersucht. Die Envias-Auslands-Krankenversicherungen empfehlen sich hauptsächlich für die Reisen bis zu 90 Tagen.

Hier zur Info der Link zur Envias.